Stadt Barsinghausen Navigator

Bert-Brecht-Schule Förderschule

Adresse

Schulstraße 5
30890 Barsinghausen
Telefon: 05105 774-3600
Telefax: 05105 774-3611
E-Mail: info@bert-brecht-schule.de
Website: http://www.bert-brecht-schule.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Förderschule Schwerpunkt Lernen Offene Ganztagsschule

Ansicht

Ansicht

Bert-Brecht-Schule - Eine Schule mit Profil

Die Bert-Brecht-Schule ist eine Schule mit dem Schwerpunkt Lernen. Hier werden zur Zeit etwa 100 Schüler/innen in 11 Lerngruppen der Klassenstufen 1 bis 10 unterrichtet, darunter zwei kombinierte Klassen, eine 1-2 und eine 3-4. Die Schüler der 10. Klasse haben das Ziel, am Ende des Schuljahres den Hauptschulabschluss zu erreichen. Etwa 20 Lehrkräfte arbeiten an der Schule sehr engagiert mit den Jungen und Mädchen, um sie zum Förderschulabschluss bzw. zum Hauptschulabschluss zu führen.

Die Schule liegt im Stadtgebiet von Barsinghausen, einer Kleinstadt mit ca. 35000 Einwohnern, die eingemeindeten Vororte einbezogen. Zum Einzugsgebiet der Schule gehören neben Barsinghausen auch der Ort und Ortsteile von Wennigsen sowie Ortsteile von Gehrden.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Bert-Brecht-Schule unterrichten nicht nur in ihrer Schule, sie leisten sehr erfolgreiche Arbeit in allen Grundschulen des o.g. Gebietes in Form von Mobilen Diensten, Sprachsonderunterricht und Förderunterricht in Integrationsklassen. Grundlage dieser Zusammenarbeit sind Kooperationsvereinbarungen, die die Bert-Brecht-Schule mit den Grundschulen abgeschlossen hat. Dadurch können einige Kinder trotz Lernbeeinträchtigungen wei-terhin in ihren Grundschulen bleiben und wohnortnah beschult werden.

Neben der guten Zusammenarbeit mit den Grundschulen besteht ein enger Austausch mit dem Kinder- und Jugendheim Waldhof, einer Einrichtung der Region Hannover, in unmittelbarer Nachbarschaft der Schule gelegen. Einige Kinder und Jugendliche des Waldhofes besuchen die Bert-Brecht-Schule. Seit Jahren finden in regelmäßigen Abständen Besprechungen der Führungsteams beider Institutionen statt.

Die Kooperation mit einigen Berufsschulen der Region Hannover und die Be-rufsberatung durch die Agentur für Arbeit sind Tradition, ebenso wie die Zu-sammenarbeit mit „Pro Beruf“, einem Projekt, das von der ARGE finanziert wird. Bereits seit 6 Jahren gehört dieses Projekt zum festen Bestandteil der Schule. Die sehr engagierte und fähige Mitarbeiterin von „Pro Beruf“ berät die Abgangsklassen und vermittelt ggf. Ausbildungsstellen, Praktikumsstellen und Kontakte zu Berufsschulen.

Auch sehr erfolgreich werden die Kontakte zur Calenberger Musikschule ausgebaut. Einige ihrer Lehrkräfte haben mit den Schülern der Bert-Brecht-Schule Projekte unterschiedlichster Art gestaltet, wie z.B. Chorgesang- und Percussionworkshops.

Die Polizei zeigt auf Wunsch und Anforderung durch die Schule Präsenz zum richtigen Zeitpunkt und hilft dadurch, entsprechende Probleme zu lösen bzw. schon im Vorfeld zu behandeln. Die Angebote z.B. im Bereich der Drogenprävention und der Verkehrserziehung werden gerne angenommen und stoßen bei den Schülern auf reges Interesse.

Der Förderverein der Bert-Brecht-Schule unterstützt die Schüler zu verschiedenen Anlässen. Dieses geschieht durch finanzielle Zuwendungen, aber auch durch aktive Mitarbeit. Er organisiert Schulveranstaltungen und Feste und er hat eine Schülerbücherei eingerichtet, die ehrenamtlich von Eltern und Freunden der Schule betreut wird.

Im Mittelpunkt der Arbeit an der Bert-Brecht-Schule steht selbstverständlich der durch Erlasse und Kerncurricula geregelte Unterricht in den traditionellen Fächern. Darüber hinaus bildet der Sport einen schwerpunktmäßigen Bereich im Schulleben, in dem jedes Mädchen und jeder Junge seine Stärken erkennen und darstellen kann. Breitensport wird an dieser Stelle höher eingestuft als Spitzensport. So werden nach dem Pflichtunterricht regelmäßig freiwillige Arbeitsgemeinschaften in verschiedenen Sportarten angeboten wie z.B. Fußball für Jungen, Fußball für Mädchen und Tischtennis mit einer in jeder Woche neu auszuspielenden Rangliste. Hier werden Fairness, Toleranz und Akzeptanz zur Selbstverständlichkeit.

Zu regelmäßig von der Schule veranstalteten Wettkämpfen kommen die Schüler der Förderschulen aus dem ehemaligen Landkreis gerne nach Barsinghausen. Im Tischtennissport hat sich die Bert-Brecht-Schule einen Namen gemacht und der im Mai 2007 zum siebten Mal durchgeführte Deister-Crosslauf ist in jedem Jahr ein sportlicher Höhepunkt mit zuletzt über 200 Teilnehmern. Als erste große Sportveranstaltung in jedem Schuljahr steht der Laufabzeichenwettbewerb auf dem Programm. Dabei werden verschiedene Disziplinen angeboten. Zwischen 15 Minuten und 120 Minuten Dauerlauf können die Schüler und Schülerinnen entscheiden, welche Leistung sie sich zutrauen. Bei vielen der Mädchen und Jungen hat sich ein gesunder Ehrgeiz entwickelt. Schließlich sei noch erwähnt, dass die Bert-Brecht-Schule seit mehreren Jahren im Sportabzeichenwettbewerb unter den Förderschulen des Bezirks Hannover den ersten Platz belegt und Auszeichnungen und Preisverleihungen durch den Kreissportbund erhalten hat. Bei allen Leichtathletikveranstaltungen profitiert die Schule von der ebenso tatkräftigen wie fachkundigen Unterstützung durch Mitglieder der beiden Sportvereine TSV Barsinghausen und TSV Egestorf.

Selbstverständlich erhält die Bert-Brecht-Schule auch viele Einladungen zu Sportveranstaltungen anderer Schulen, an denen auch regelmäßig teilgenommen wird.

Abgerundet wird das Angebot der Bert-Brecht-Schule an ihre Schülerinnen und Schüler durch außerschulische Institutionen. Ein Übungsleiter der Schachfreunde Barsinghausen, das ist der örtliche Schachverein, betreut einmal wöchentlich die Schach-AG. Diese Zusammenarbeit besteht zwar erst seit Beginn des Schuljahres 2006/07, zeigt aber schon jetzt Erfolge, z.B. in Form von Teilnahme an Turnieren. Der ASB hat eine regelmäßig stattfindende Erste-Hilfe-AG an der Schule ermöglicht und die Calenberger Musikschule führt ebenfalls eine freiwillige Musik-AG durch.

Seit Juni 2004 hat die Bert-Brecht-Schule den Titel „SCHULE OHNE RASSISMUS – SCHULE MIT COURAGE“. Lehrer/innen und Schüler/innen haben sich verpflichtet, den Zielen dieses Projektes gerecht zu werden. Dafür werden regelmäßig Veranstaltungen und Aktionen gegen Gewalt und Ausländerhass durchgeführt. So wurde auch in diesem Jahr eine Projektwoche zum Thema „Gewaltprävention und Konfliktlösung“ durchgeführt. Das Engagement der Schule in diesem Themenbereich wurde von der Marlis-Ragge-Stiftung als förderungswürdig befunden und wird mit einer finanziellen Zuwendung unterstützt. Die Festveranstaltung zur Übergabe der Fördergelder 2007 fand in diesem Jahr in der Bert.-Brecht-Schule statt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »